Linopur - Verlegeanleitung

greenline Linopur wird aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Diese verleihen dem Linoleum Materialeigenschaften, die bei der Verlegung berücksichtigt werden müssen dies sind:

A. Reaktion auf Feuchtigkeit
Auf zu hohe Feuchtigkeit aus Luft und Untergrund oder aus dem Klebstoff reagiert das Linoleum mit Dimensionsänderungen. Bitte beachten Sie die nachfolgenden Punkte zu Untergrund und Klebstoffen.

B. Reifeschleier
Der während der Reifung des Linoleums in der Trockenkammer entstehende natürliche Reifeschleier, erkennbar als Gelbfärbung, bildet sich durch Belichtung der Ware zurück. Bei direktem Sonnenlicht erfolgt die Rückbildung nach kurzer Zeit, bei künstlichem Licht oder schwachem Sonnenlicht können einige Tage oder Wochen vergehen. Bahnen gleicher Verlegung daher gleichen Lichtverhältnissen aussetzen.
Die Verlegung von LinoPur ist einfach, wenn die folgenden Punkte beachtet werden:

C. Untergrund
Zur Verlegung von greenline Linopur eignen sich alle Untergründe, die eben, fest, rissefrei und trocken sind und bleiben (siehe auch VOB Teil C, DIN 18365 Bodenbelagsarbeiten sowie die jeweiligen einschlägigen Vorschriften).
Dichte, nicht saugende Untergründe, z.B. Gussasphalt und grundierte Estriche sowie Holzuntergründe, müssen bei Verwendung von Dispersionsklebstoffen in ausreichender Dicke (mindestens 2 mm) gespachtelt werden; dafür eignen sich zementgebundene spannungsarme Spachtelmassen.

Für Restfeuchte und Trockenzeiten der verschiedenen Estriche gelten bei normaler Estrichdicke, d.h. nicht wesentlich üb erden Mindestforderungen der DIN 18560, folgende Erfahrungswerte:

Trockenzeiten und Restfeuchte beachten:

Estriche

ungefähre
Trockenzeit

zulässige
Ausgleichs-
Feuchte
In CM-%

Betonflächen

je nach Dicke
bis zu
12 Monate

3,0

Zementestrich mit Zusatzmitteln

2-4 Wochen

2,5

Anhydritestrich

2-3 Wochen

0,5

Magnesia-Estrich ohne Holz als Füllstoff

3-4 Wochen

0,5

Magnesia-Estrich mit Holz als Füllstoff

1-3 Wochen

8-12

Gussasphalt-
estrich

Belegereif nach Erkalten

Keine


Diese greenline Verlege-Tipps dienen nur als Hinweis, der Einsatz muß den örtlich bestehenden Verhätlnissen angepasst werden. Ein Rechtsanspruch kann hieraus nicht abgeleitet werden und für größere „Objekte“ gibt es eine seperate Anleitung für den Profi (Stand 6/2004).
 

© TRENDWENDE 2010
    Impressum                                          nach oben
Linopur

 

 

Fachberatung
Baubiologische Beratung
Seminare
Schnupperkurse

Tipps & Tricks
- Verlegung

Maschinenverleih
Lieferung
Montage
Preisliste
Infomaterial
 

 suche

Alle neuen Seminartermine
finden Sie hier

Zur Zeit liegen keine Angebote vor.

HANSELIFE -
Messe Bremen

Kalk
Lehm
Wandheizung
Teppichboden
handgeknüpft
handgewebt
Massivholzdielen
Massivholzparkett
Naturfarben
Hartöl
Hartwachsöl
Kalkfarbe
Kalkputz
Naturfarbe
Ölwäsche
Streichputz
Korkparkett
Sisal
Streich- und Rollputz
Schimmelsanierung

Wandheizung Putze Naturfarben Öle & Wachse Holzböden Bodenbeläge Pflege Service Kontakt
BerlinTrendwende - Natürlich wohnen