Printer Friendly, PDF & Email

Wetterschutzfarben

right-content

Nicht nur Schweden sehen rot...

Wenn die Witterung dazu einlädt, so manchen Abend noch bis spät im Garten zu sitzen und über Gott und die Welt nachzudenken, fällt der Blick natürlich auch auf so manches Ungemach: hier wäre der Zaun neu zu streichen, dort zeigt das Holz an der Garagenwand Blessuren der letzten Winter und der Giebel könnte auch eine neue Holzverkleidung vertragen. Und vielleicht führt Sie dann die Erinnerung an einen Urlaub im hohen Norden zu dem Entschluss, dass es auch einmal an der Zeit wäre, farblich Akzente zu setzen.

Vor gut 350 Jahren entdeckten schwedische Bergleute die älteste Holzschutzfarbe der Welt: in der Kupfergrube von Falun fanden sie ein Naturpigment – den Rohstoff für ein biologisches Holzschutzmittel für den Außenbereich, dass so noch heute nach unveränderter Rezeptur hergestellt wird: SchwedenRot.

Die Firma LEINOS bietet Ihnen nicht nur Schwedenrot sondern eine ganze Palette von Naturfarbtönen sowohl auf Wasser- als auch auf Ölbasis.

Die Verarbeitung ist dabei kinderleicht: LEINOS Wetterschutzfarben werden einfach mit einem weichen Pinsel aufgetragen und bedürfen nur bei der Erstanwendung eines zweifachen Anstrichs. Sie erhalten die Struktur des Holzes, sind offenporig und lassen das Holz atmen. Besonders gut eignen sich sägerauhe Hölzer, denn Wetterschutzfarben gehören zur Gruppe der Schlammfarben. Wie eine feine Schutzschicht liegt sie schützend über dem Holz, ein Schutz, der übrigens an der Wetterseite ca. 10 Jahre und an geschützten Stellen bis zu 30 Jahren vorhält. Stellt man diese hohen Standzeiten in Rechnung, sind Wetterschutzfarben ausgesprochen preiswert, nicht zu reden von so manchem Sommer, den Sie nun unbeschwert im Garten verbringen können.

Newsletter abonnieren

Auf dem Laufenden bleiben...
Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen.
Die E-Mail Adresse, die den Newsletter erhalten soll.